Image Alt

6 Tage Mount Meru

6 Tage Mount Meru

2499 € 2199 € / pro person
(0 Reviews)

Der Mount Meru ist mit seinen 4.565 Metern Höhe der kleine Bruder des gigantischen Kilimanjaro. Wer sich optimal auf eine Kilimanjaro-Besteigung vorbereiten will oder gerade noch am Anfang seiner Bergsteigerkarriere steht, kann den Mount Meru perfekt als Akklimatisationsberg oder als Übungsplatz nehmen.
Da sich der Mount Meru mitten im Arusha Nationalpark befindet, wird das großartige Bergerlebnis durch hautnahe Tierbegegnungen erweitert und so zu einem perfekten Doppelpack. Obwohl auch der Mount Meru eine stattliche Höhe hat, sind bei den Trekkingtouren keine speziellen Bergerfahrungen nötig. Um den Gipfel des Meru zu erklimmen, sollten Sie trotz allem körperliche Fitness, eine gute Kondition und einen starken Willen mitbringen. Alle unsere Touren bieten Ihnen eine erfahrene Bergmannschaft, bestehend aus professionellen lizenzierten Bergführern, diversen Trägern und einem Koch. Die Gruppe wird außerdem um einen erfahrenen Ranger erweitert, da sich auf der Route viele Wildtiere befinden.
Alle haben das gleiche Ziel: Sie wollen Ihnen einen unbeschwerten und möglichst reibungslosen Aufstieg ermöglichen.

Für die Besteigung des Mount Meru gibt es nur eine Route, die jedoch beim Auf- und Abstieg etwas variiert werden kann. Wählen können Sie zwischen einer 3-tägigen oder 4-tägigen Trekkingtour, wobei die 4-tägige Wanderung einen langsameren Abstieg vorsieht.

  • Destination
  • Departure
    Internationaler Flughafen Kilimandscharo.

Tour Plan

1

Tag 1: Flughafen Kilimanjaro – Arusha

Distanz: ca. 50 km Fahrtdauer: ca. 60 Minuten.Nach der Landung am Flughafen in Arusha werden Sie bereits von Ihrem Fahrer erwartet und zu Ihrer Unterkunft, dem Mount Meru Hotel gebracht. Dort angekommen, können Sie sich erst einmal von der Anreise erholen. Später findet ein Vorbereitungsgespräch zur Trekkingtour statt.Verpflegung: A
2

Tag 2: Arusha - Miriakamba Hütte (2515 m)

Wanderzeit: 4 – 5 Stunden Höhenmeter: 1000 m ↑.Nach einem ausgiebigen Frühstück in Ihrem Hotel, fahren Sie zum Momella-Gate, wo Sie Ihre Reisegruppe kennenlernen und Ihre Tour ganz gemütlich startet. Sie nehmen die südliche Route, denn diese ist für ihre reiche Tierwelt bekannt. Der Weg führt durch offenes Grasland, wo man die Möglichkeit hat, Büffel beim Weiden zu beobachten. Einige Glückliche können sogar Giraffen und Elefanten sehen. Sie überqueren den Fluss „Ngare Nanyuki“ und steigen stetig durch üppigen Bergwald. Nach etwa zwei Stunden, dürfen Sie inmitten des Bergwaldes ein wohlverdientes Mittagessen genießen. Nach dem Mittagessen wandern Sie weiter und der Wald beginnt sich allmählich zu verdünnen. Wenn Sie Glück haben und genau hinschauen, können Sie hier prächtige, schwarz-weiße Colobusaffen sehen. Gegen Nachmittag können Sie bereits den ersten Blick auf die hoch aufragenden Klippen des Mount Meru und den atemberaubenden Aschekegel werfen. Sie erreichen die Miriakamba Hütte, die Ihre erste Unterkunft auf dem Berg sein wird. Von hier aus können Sie, wenn Sie noch genug Kraft haben, einen abendlichen Waldspaziergang machen, in der Hoffnung, an einem der Wasserlöcher im Krater Wildtiere zu beobachten.Verpflegung: F, M, A
3

Tag 3: Miriakamba Hütte - Sattel Hütte (3570 m)

Wanderzeit: 2 -3 Stunden Höhenmeter: 1055 m ↑.Der heutige Tag wird die Kraft Ihrer Beine auf die Probe stellen, denn es wird eine steile, langgezogene Wanderung. Ihr Weg führt durch wunderschöne und üppige Bergwälder und bei der Aussichtsplattform „Mgongo wa Tembo“ können Sie die wunderschöne Aussicht genießen.Gegen Mittag erreichen Sie die Sattel Hütten, wo Sie sich ausruhen können und ein Picknick genießen. Die Hütten werden für diese Nacht Ihre Unterkunft sein. Auch an diesem Nachmittag können die aktiven Trekker einen kurzen Aufstieg zum nahegelegenen Gipfel von Little Meru (3820 m) wagen, um einen herrlichen Blick auf den Socialist Peak und den steilen, gewundenen Pfad zu werfen, der Sie am nächsten Morgen erwartet. Vergessen Sie trotzdem nicht, Ihre Kräfte für den nächsten Tag zu sammeln. Dieser beginnt nämlich bereits sehr früh und wird einiges von Ihnen abverlangen.Verpflegung: F, M, A
4

Tag 4: Sattel Hütte – Socialist Peak (4562 m) – Miriakamba Hütte (2515 m)

Wanderzeit: 8 – 10 Stunden Höhenmeter: 1000 m ↑ 2050 m ↓.Gegen 3 Uhr morgens stehen Sie auf und machen sich auf den Weg in Richtung Gipfel. Ihr Weg führt Sie über einen steilen Aufstieg zum Rhino Point (3800 m) und weiter entlang eines schmalen, aber spektakulären Bergrückens aus Asche und Fels bis zum Cobra Point (4350m). Die letzten Höhenmeter bis zum Gipfel müssen Sie durch leichtes Klettern über steinige Felsen überwinden.Sie sind angekommen! Hoch oben auf dem Socialist Peak werden Sie mit atemberaubenden Ausblicken auf den Kraterrand, den spektakulären Aschekegel und den Kilimanjaro, der nur 70 Kilometer entfernt auf den Morgenwolken schwebt, begrüßt. Nachdem Sie die herrliche Aussicht genossen haben, beginnen Sie Ihren Abstieg. Zurück bei der Miriakamba-Hütte nehmen Sie ein stärkendes Mittagessen ein und können sich den Rest des Tages von den Strapazen der letzten Stunden erholen und Ihren Erfolg so richtig feiern.Verpflegung: F, M, A
5

Tag 5: Miriakamba Hütte – Arusha

Wanderzeit: 2 – 3 Stunden Höhenmeter: 1000 m ↓.Nach einem gemütlichen Morgen beginnen Sie Ihren weiteren Abstieg auf dem direkten Weg durch offenes Grasland und Mischwald mit guten Chancen auf Wildtiere. Der nördliche Pfad hat einen ausgezeichneten Blick zurück zum Krater, zu den Momella-Seen und über die Ebenen des Nationalparks.Am späten Vormittag erreichen Sie das Momella-Gate. Hier haben Sie anschließend die Möglichkeit, bei einer kleinen Pirschfahrt dabei zu sein, bevor Sie zurück ins Mount Meru Hotel gebracht werden.Verpflegung: F, M, A
6

Tag 6: Arusha - Flughafen Kilimanjaro

Distanz: ca. 50 km Fahrtdauer: ca. 60 Minuten.Bedauerlicherweise führt Sie nach Ihrem letzten Frühstück Ihr Weg zurück zum Kilimanjaro International Airport. Genießen Sie die letzten Eindrücke Tansanias und lassen Sie sich von unserem Reiseleiter letzte Informationen und Geschichten über das afrikanische Land erzählen. Wir hoffen, dass Sie eines Tages zurückkehren werden, um Tansania erneut zu entdecken.Alternativ haben Sie nach Ihrer Trekking Tour die Möglichkeit ein Anschlussprogramm dazu zubuchen. Wollen Sie noch mehr Abenteuer? Dann unternehmen Sie doch eine mehrtätige Safari und lernen Sie die berühmtesten Nationalparks Tansanias kennen. Wenn Sie sich aber nach der anstrengenden Tour erholen möchte, empfehlen wir Ihnen einen entspannten Aufenthalt auf Sansibar. Genießen Sie die endlos langen, weißen Sandstrände und das strahlend blaue Wasser des indischen Ozeans.Verpflegung: F
Inklusive:

Alle Transfers und Fahrten laut Programm Alle Nationalparkgebühren laut Programm Englischsprechende Reiseleitung Bergrettungsgebühr Bergführer, Trägermannschaft und Koch Campingausrüstung (Isomatte) Unterkünfte wie im Programm angegeben (Hotel/Hütte) Mahlzeiten wie im Programm angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen) Getränke am Berg: Tee, Kaffee, Kakao, Milch und Säfte Gefiltertes Wasser Tragbare Privattoilette mit biologisch abbaubarem Abfallsystem in allen Camps Druckhöhenkammer (tragbare Überdruckkammer) und Sauerstoff an allen Steigungen (für den Einsatz im Notfall) Petzl Elios Helme (erforderlich bei der Western Breach Besteigung) Sicherheitsausrüstung: Erste-Hilfe-Kasten Notfallsauerstoff Pulsoximeter Medsled Rettungsliege Persönliches Gipfel-Zertifikat, unterzeichnet vom Nationalpark

 Exklusive:Schlafsack, Wanderstöcke (können gemietet werden) Visumgebühren Impfungen Internationaler Flug Reiseversicherung, Auslandskrankenversicherung Persönliche Ausgaben wie Getränke (außer die, die in den Mahlzeiten enthalten sind) Zimmerservice, Souvenirs, Wäsche, Kommunikationskosten, medizinische oder zusätzliche Evakuierungsgebühren und alle Mahlzeiten, die nicht in der Reiseroute aufgeführt sind Trinkgelder Zusätzliche Transport-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten, die einem Kunden entstehen, der aufgrund von Krankheit, gesundheitlichen Problemen oder aufgrund von Änderungen des Flugplans nicht in der Lage ist, eine geplante Reiseroute fortzusetzen
You don't have permission to register